Passender Raum für den Erfolgskurs

Im November 2020 ging der Umzug über die Bühne. Und was hier vom Keltener Architekturbüro Mössner entworfen, geplant und dann umgesetzt wurde, ist zukunftsweisende Architektur, die einer Vielzahl ästhetischerwie funktional-technischer Aspekte Rechnung trägt. Wollte doch die  RKB electronic AG „ein Zeichen setzen, dass es weitergeht und in
die Zukunft geblickt werden kann“, wie Yolanda Gutiérrez, die zusammen mit Roman Bittigkoffer dem Vorstand angehört, bereits beim Richtfest betonte. „Bereits am Morgen nach dem Brand stand für uns fest, dass wir unser Gebäude wieder aufbauen werden“, erinnert sich Gutiérrez. „Mit dem Architekturbüro Mössner, haben wir dann einen Partner gefunden, der sich mit uns gemeinsam dieser Herausforderung gestellt hat. Das neue Gebäude sollte sich vom vorherigen Firmengebäude unterscheiden und bereits die ersten Entwürfe spiegelten diese neue Atmosphäre wieder.“

RKB electronic ist ein erfolgreich agierendes Unternehmen etwa auf dem Gebiet kundenspezifischer Akku- und Batteriesysteme. Gut 50 Mitarbeiter setzen dies mit ebenso viel Wissen wie Engagement mit modernster Technik um.
Zur Verfügung stehen hierfür nun 1300 Quadratmeter Produktions- und Konfektionsflächen, 750 Quadratmeter Lagerfläche sowie 860 Quadratmeter Büroflächen mit Sozialräumen. Architektonisch überaus reizvoll: der Lichthof im zweiten Obergeschoss, der die innenliegenden Büros mit Tageslicht versorgt. Ebenso attraktiv gestaltet wurde die große,
lichtdurchflutete Kantine samt außenliegender Terrasse für die Mitarbeiter. Dabei ging das Bauprojekt ohne größere Komplikationen über die Bühne. Vom Baubeginn im Juli 2019 bis zur Fertigstellung des Rohbaues im Dezember des selben
Jahres waren gerade mal sechs Monate ins Land gegangen. Der Innenausbau nahm nochmals elf Monate in Anspruch, so dass im November vergangenen Jahres der Einzug standfinden konnte. Nicht zuletzt das vor Ort stationierte Baubüro des Architektenteams sorgte für den reibungslosen Ablauf der Bauphase.

Fünf Millionen Euro hatte hierfür der Bauherr, die Burchard + Bredow GmbH, investiert, die RKB electronic AG ist Mieter des attraktiven Gebäudes.

Auszug aus der Berichterstattung von PZ-Redakteur WALTER KINDLEIN

 

RKB electronic AG